Landesverband Katholischer Elternvereine Wiens

Veranstaltungen zu Schule und Unterricht

Elternvertreter/innen berichten von:

Pressekonferenz BM Faßmann

Ein Bericht der Pressekonferenz zur Zentralmatura 26.6.2018

  Presskonferenz

Integration und Bildung

Podiumsdiskussion in der Politischen Akademie der ÖVP, 5. Juni 2018

  Nachlese

Schule macht (sich) stark

Arbeiterkammer Wien mit Bildung grenzenlos und der Armutskonferenz, 6. Juni 2018

  Nachlese

Pressekonferenz BM Faßmann

Ein Bericht der Pressekonferenz zu den Deutschförderklassen vom 17.4.2018

  Presskonferenz

Urherberrecht und Schule

Informationen von der Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Schule und Recht zum Thema Urheberrecht. Zusammengestellt von Mag. Veronika Famira und Dr. Christine Krawarik

  Urheberrecht

21st Century Skills Welche Bildung braucht die Zukunft?

Am 21. März 2018 wurde in der Grand Hall des Erste Campus auf Initiative der Julius Raab Stiftung über das Thema „Welche Bildung braucht die Zukunft?“ diskutiert. Zunächst gab es Statements vom Präsidenten der Julius Raab Stiftung Markus Guhl, der Gründerin von Kinder-Knigge Bettina Gruber, der Geschäftsführerin der Schülerunion Lena Milacher und dem Initiator von Bildünger Michael Hagelmüller. Dann nahmen Bildungsminister Univ. Prof. Dr. Heinz Faßmann, Univ. Prof. DDr. Christiane Spiel, Walter Emberger von Teach for Austria und Martin Hollinetz von OTELO Stellung. Trotz fortschreitender Digitalisierung muss der Mensch immer im Mittelpunkt bleiben hieß es zum Abschluss. Als Elternvertreter/innen nahmen Veronika Lippert, Heidi Jütte, Rainer Neumayer, Mag. Elisabeth Rosenberger, Maria Smahel und Dr. Christine Krawarik daran teil.

  Bericht / Nachlese

Schule im Aufbruch 2018

Der „Schule im Aufbruch“ Tag 2018 fand am 16. März in der Arbeiterkammer in Wien statt und widmete sich dem Thema Innovation. Nach einem Referat zur Einstimmung mit dem Titel „Schulen von innen verändern“ von Till Jaspert aus Barcelona sollten an den Tischen fünf Aufgabenstellungen bearbeitet werden. Es ging um Individualisierung – Lehrer/innen Team – Eltern – Verantwortung – Lernen im Leben. Aufgrund eines Interviews galt es ein Thema genauer zu verstehen, dann Ideen für eine Lösung zu sammeln, die besten Ideen zu einer zusammenzufassen und zu präsentieren. Es waren neben vielen Moderator/innen, Pädagog/innen aus verschiedenen Schulbereichen und einige Eltern(vertreter/innen) anwesend, aber nicht so viele Personen wie im Jahr zuvor.

  Bericht / Nachlese

Die neuen Herausforderungen für Schule und Bildung

Am 13. März 2018 fand das Symposium der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Verbände im Raiffeisenforum Wien statt. Es befasste sich schwerpunktmäßig mit den Themen Integration, Wertevermittlung und Digitalisierung. Leider war BM Univ. Prof. Dr. Heinz Faßmann wegen eines ORF Termins verhindert, an seiner Stelle hielt a.o. Univ. Prof. Dr. Rudolf Taschner, Bildungs- und Wissenschaftssprecher der ÖVP einen philosophisch timbrierten Vortrag zu den oben angesprochenen Themen. Univ. Prof. Dr. Stefan Hopmann hätte er gerne mit dem Minister über das Regierungsprogramm diskutiert, konnte seine positiven und kritischen Anmerkungen aber nur dem sehr zahlreich erschienen Publikum darlegen. An der folgenden Podiumsdiskussion unter der Leitung von ORF Journalisten Mag. Stefan Gehrer nahmen die AHS Direktorin und Vorsitzende der AHS Direktorenkonferenz Mag. Isabella Zins, die Leiterin des Amts für Schule und Bildung der Erzdiözese Wien Mag. Andrea Pinz, der Klubobmann der NEOS Dr. Matthias Strolz und Bundesschulsprecher Harald Zierfuß teil. Sowohl Podiums- als auch Publikumsdiskussion verliefen teilweise sehr kontoversiell. Als Elternvertreterinnen nahmen Mag. Veronika Famira, Dr. Christine Krawarik und Dr. Susanne Schmid teil. Sobald die Power Point Präsentation von Prof. Hopmann online ist, wird sie verlinkt.

  Bericht / Nachlese

Neustart in der Bildungspolitik

Im Rahmen der Reihe „Neustart Schule“ wurde am 28. Februar 2018 das Regierungsprogramm kritisch beleuchtet. Zunächst gab der Gesamtkoordinator des Ministeriums Mag. Martin Netzer einen Überblick über die Vorhaben von der Elementarpädagogik bis zum Ende der Schulpflicht. Dann nahmen unter der Moderation von Dr. Marina Salomon vom Kurier die Volksschullehrerin Sanja Biwald, der Initiator von Neustart Schule Mag. Christian Friesl, der Geschäftsführer von Talentify Mag. (FH) Bernhard Hofer und Dr. Konrad Krainer von der Alpen Adria Universität in Klagenfurt dazu Stellung und brachten eigene Vorschläge ein. Aus dem Publikum kamen unter anderem Wortmeldungen von zwei ehemaligen AHS Direktor/innen Dr. Christa Koenne und Mag. Erwin Greiner und von Univ. Prof. DDr. Christiane Spiel. Als Elternvertreterinnen nahmen Dr. Susanne Schmid und Dr. Christine Krawarik teil.

  Bericht / Nachlese

Schule und Zivilrecht 2018

Ein Symposium zu dem die Österreichische Gesellschaft für Schule und Recht geladen hatte.

  Bericht / Nachlese

Die Zukunft der katholischen Privatschulen in einer multikulturellen Welt

An der vom Landesverband der Katholischen Elternvereine Wiens veranstalteten Diskussion nehmen folgende Podiumsgäste teil: Weihbischof und langjähriger Schulbischof DDr. Helmut Krätzl, Stadtschulratspräsident Mag. Heinrich Himmer, der Direktor der Neulandschule Wien 10 Mag. Werner Vogel, der Vertreter der Gemeinschaft der Ordensschulen Rudolf Luftensteiner, die Leiterin der Fortbildung der KPH Wien Krems Dipl. Päd. Sabine Ondrasch und die Vertreterin der Kindergärten der St. Nikolausstiftung Susanna Haas. Moderation Mag. Christian Hafner, Obmann des Landesverbandes.

  Bericht / Nachlese

Schule & Autonomie

Am 10. Oktober 2017 fand eine weitere Veranstaltung der Reihe Dialog am Stephansplatz statt. Zu Gast war Bildungsministerin Dr. Sonja Hammerschmid, die ihre Vorstellungen zur Umsetzung der Autonomie an Schulen präsentierte und diese im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit einer AHS Direktorin, einer Maturantin, eines NMS Lehrers und des Direktors der KPH Wien-Krems näher erläuterte. Auch das Publikum konnte sich via SMS oder WhatsAPP einschalten. Als Elternvertreter/innen nahmen Peter Kutschera und Dr. Christine Krawarik an der Veranstaltung teil.

  Bericht Schule und Autonomie

Bildungsarena

Am 25. September 2017 fand in der Albert Hall in Wien eine Kooperationsveranstaltung von Neustart Schule und Bildung grenzenlos statt. Zunächst präsentierten drei Vertreterinnen (Elisabeth Grossmann, SPÖ, Sigrid Maurer, Grüne, Bettina Rausch, ÖVP) und zwei Vertreter (Wendelin Mölzer, FPÖ, Christoph Wiederkehr, NEOS) als Expertenpodium die Vorstellungen ihrer Parteien zu bildungspolitischen Fragen. Dann kam ein Praktikerpodium, bestehend aus einer AHS Schülerin, einem AHS Maturanten, einem Vater, einer HAK Professorin und einer Kindergartenpädagogin, zu Wort. Das Politikerpodium reagierte zumindest teilweise auf diese Aussagen und fasste die eigenen nochmals zusammen. Das Publikum konnte schriftlich Fragen einbringen, was aber nicht ganz überzeugend gelang. Als Elternvertreter/innen waren Sissy und Roland Löffler, der EV Obmann des G8 und Dr. Christine Krawarik anwesend.

  Bericht Bildungsarena

Lernen, Üben und Merken

Am 21. 9. 2017 fand in der Wirtschaftskammer in Wien ein Symposion des Fachverbandes der Buch- und Medienwirtschaft statt, das sich mit der Entwicklung der Bildungsmedien befasste. Es ging vorrangig um das Thema Printbuch versus E-Book, aber auch um die Gefahren für Kinder und Jugendliche, die durch eine zu intensive und unkritische Internetnutzung entstehen können. Drei Forscherinnen – Mag. Julia Bock-Schappelwein vom WIFO, Dr. Gisela Kaiser aus München und Mag. Claudia Brandstätter aus Graz – und der Sprecher der Verleger in der Buch- und Medienwirtschaft Markus Spielmann hielten Impulsstatements und nahmen an der Podiumsdiskussion teil. Auf der wissenschaftlichen Ebene war man sich einig, dass Printbuch und E-Book einander ergänzen können, aus dem Publikum kamen eher kritische Wortmeldungen. In desem Publikum saßen auch viele Elternvertreter – und vertreterinnen.

  Lernen - Üben - Merken

Reizthema Impfen - Situation an Wiener Schulen

Am 17. Mai 2017 fand der 4. PEG Gesundheitsdialog im Saal des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger statt. Nach zwei medizinischen Vorträgen von Univ. Prof. Dr. Wolfgang Emminger und von Univ. Prof. Heidemarie Holzmann, beide von der Med. Uni Wien, informierte Dr. Karin Haar vom Gesundheitsministerium über Impfstrategien und Broschüren. Dr. Judith Glazer sprach zur derzeitigen unbefriedigenden Lage des Impfens an den Schulen. In der folgenden Diskussion zeigte es sich, dass noch viele Fragen offen sind. Sollten die Power Point Präsentationen zur Verfügung gestellt werden, werden sie zugänglich gemacht.

Bedauerlicherweise war auf unserer Einladung eine falsche Zeit angegeben wodurch wir den 1. Vortrag (Univ. Prof. Dr. Wolfgang Emminger)verpasst haben!

  Reizthema Impfen